Da waren's nur noch zwei …

Gabriele DippelAllgemein

Florence und Filou – zwischengeparkt 😉

Unser „Großer“, Francis, ist am Mittwoch in sein neues Zuhause gezogen. Zuerst war Filou im Gespräch, aber dann hat doch der stattliche Francis das Rennen gemacht. Wir wünschen Francis und seiner Familie alles Gute, viel Freude und Gesundheit für viele Jahre.

Die Welpen sind jetzt 15 Wochen alt und dürfen auch ins benachbarte EU-Ausland legal ausreisen. Mittlerweile sind es schon Riesenbabys, allerdings immer noch mit kleinen Milchzähnchen und vielen Flausen im Kopf. Mit der Stubenreinheit klappt es auch schon sehr gut und nachts schläft jeder brav in seiner Box durch bis zum Morgen.

Da sich beide zur Zeit so wunderbar entwickeln und wir Florence immer toller finden, haben wir uns vorerst entschlossen, sie bei uns zu behalten. D. h. von diesem Wurf ist nur noch der goldige Filou zu haben.

Bumblebee Mountains Filou le petit point

Von wem wir uns leider auch demnächst schweren Herzens verabschieden müssen und ihr ein schönes, neues Zuhause suchen, ist unser Blauauge Violet aus dem V4-Wurf. Leider hat sie während der Zahnung immer mehr einen leichten Unterbiss entwickelt und ist damit für die Zucht und Ausstellung nicht zu gebrauchen. Bei ihr tut es besonders schmerzen, hatten wir sie doch als hoffnungsvollen Nachwuchs in unserer Zucht gesehen. Aber so spielt das Leben manchmal und für Violet werden wir eine gutes und liebevolles Privat-Zuhause suchen 🙁

Bumblebee Mountains Virtuous blue Violet, geb. 12.06.2019, 5 Monate alt

Violet ist jetzt etwas über 5 Monate alt und hat eine mittlere Göße. Sie wird nicht besonders groß werden (ca. 36 cm), ist wunderschön in der Farbe und hat zwei blaue Augen. Sie ist sehr freundlich und animiert ständig die Colliekinder zum Spielen. Typisch Sheltie muss man mit der Stubenreinheit noch sehr aufpassen, aber es klappt immer besser. Nachts schläft sie ruhig in einer Box, die sie auch sauberhält.

Es wäre schön, wenn sie im neuen Zuhause noch andere Hundekumpels hätte, denn sie liebt die Geselligkeit (unter den letzten Videos des Kurzhaarcollie F-Wurfes ist sie mit den Collies auf dem Hundeplatz in Bierfeld in Aktion zu sehen). Und selbstverständlich braucht sie immer noch Erziehung 😉

Sheltienachwuchs in Sicht und Fotos von Élodie

Gabriele DippelAllgemein

Élodie ( Bumblebee Mountains Éblouissante Élodie) im Sommer 2019 (Fotos von Fam. Luitz)

Fam. Luitz versorgt mich immer mit sooo schönen Fotos von Élodie. Sie ist dort Zweithund geworden und hat sich toll mit dem Ersthund arrangiert und eingelebt. Élodie war sehr spät mit 5 Monaten bei uns ausgezogen. Sie hatte einen Nabelbruch, der erst operiert werden und verheilen musste. Aber die Warterei hat sich gelohnt. Wir gaben sie gar nicht mehr gerne her, denn sie war so eine schöne, großrahmige und sanfte Hündin, man musste sie ganz schnell ins Herz schließen. Bei Fam. Luitz hat sie ein wunderbares Zuhause gefunden und wir möchten uns ganz herzlich dafür bedanken.


Der Ultraschall hat es bestätigt 🙂 .Ende des Jahres erwarten wir gleich zweifachen Sheltienachwuchs. Einmal in zobel-weiß und einmal in blue-merle/tricolour.

Um den 28.12.2019 müsste unsere Cookie ihren Zobelwurf nach Angela Immeln’s Rüden Luca bekommen. Die Tierärztin meinte, sie hätte ca. 4 Welpen gesehen. Die Kleinen werden aufgrund der gen. Disposition der Eltern gen. CEA frei und gen. MDR1 +/+ sein. Nachdem Cookie bei ihrem letzten Wurf vor ca. 1 Jahr mit Max „nur“ 5 wunderschöne, gesunde Rüden hatte, sind wir mal gespannt, ob diesmal Mädchen dabei sind.

Und um den 30.12.2019 dann unsere kleine Biene mit ihrem letzten Wurf vor der „Rente“. Da Biene eine unserer letzten rein englisch gezogenen Hündinnen ist, wollten wir für ihren letzten Wurf gerne auch einen rein englisch gezogenen Rüden verwenden. Am liebsten in blue-merle und nicht mit unseren Hunden verwandt.
Leider sind rein englisch gezogene blue-merle Rüden, welche CEA gen. frei und MDR1 +/+ sind äußerst rar. So haben wir uns ins entfernte Italien in die Nähe von Mailand aufgemacht und den wunderschönen Berry (Braveheart You are my Hero) besucht. Wir hoffen auf ca. 3 Welpen, die wir natürlich alle behalten möchten 😉 .

Black Friday – „Ladenhüter“ im Angebot?

Gabriele DippelAllgemein

Florence, Francis und Filou mit 12 Wochen beim Ausflug auf den Hundeplatz

… zumindest scheinen manche Interessenten zu meinen, Welpen und Junghunde hätten quasi ein „Verfallsdatum“ und müssten ab der 9./10. Woche billiger werden.

Aus welchem Grund frage ich mich? Weil der Züchter Angst haben sollte auf den Welpen sitzen zu bleiben bis sie groß sind und er sie ja ohne den „Superplatz“ den diese Schnäppchenjäger für wenig Geld bieten ins Tierheim bringen oder verschenken müsste?

Da frage ich mich eher, ob es wirklich „Superplätze“ sind, welche vielleicht für zwei- oder dreihundert Euro weniger darauf angewiesen sind zu feilschen? Sind sie besser als die Plätze, bei denen das keine Rolle spielt? Genau solche seltsamen Zeitgenossen durften wir letzte Woche kennenlernen.

Ich kann da nur dazu sagen, verschenkte Zeit. Und Zeit ist ein kostbares Gut für einen engagierten Züchter. Mit dieser Zeit kann man besser einen Ausflug mit den unternehmungslustigen und offenen Welpen machen und dabei schöne Bilder schießen.

Unsere Welpen sind selbstverständlich nicht billiger als die Welpen, welche vor drei Wochen ausgezogen sind. Sie sind schließlich schon fast stubenrein und haben ihre zweite Impfung mit 12 Wochen genossen. D. h. sie dürfen in ca. 2 Wochen ganz legal ins nahegelegene EU-Ausland wie Holland, Belgien oder Frankreich ausreisen. Sie haben sich wunderbar entwickelt und werden immer schöner. Für Leute, welche nicht mehr lange auf ihren neuen Welpen warten wollen genau richtig.

Bei uns gibt es auch keine billigeren Welpen wegen sog. Zuchtmiete. Sie ist erstens im Deutschen Collieclub e. V. nicht erlaubt und wir sind auch privat der Meinung, dass es den Hunden wie auch den Käufern nicht gut dabei geht. Ich denke, den meisten Käufern ist gar nicht richtig bewusst, was sie sich und ihrem Hund damit antun. Wir züchten nur mit Hunden die uns zu 100 % gehören und die verkauften Hunde gehören zu 100 % den neuen Besitzern. Eine ganz klare Abtrennung, welche keine Diskussionen und seitenweise Kaufverträge nötig hat. D. h. nicht, dass wir nicht für unsere Welpenkäufer und deren Hunde im Notfall da sind. Jeder verkaufte Hund hat hier immer ein Zuhause, in welches er zurückkehren kann und wir stehen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite, bis eine gute Lösung gefunden ist.

Tut mir leid, das musste mal gesagt werden. Ich habe mich wirklich über diese blöde Einstellung geärgert. Aber jetzt kommen wir zu den netten Bildern, die wir letzten Sonntag mit unseren drei verbliebenen Colliewelpen, der Sheltiehündin Violet und Mama Bijoux auf dem Hundeplatz der Schweizer Sennenhunde in Bierfeld gemacht haben (danke für die Gelegenheit in gesicherter, umzäunter Umgebung Fotos machen zu dürfen). Sollte Ihnen ein Welpe/Junghund besonders gut gefallen, dürfen Sie sich gerne bei uns melden und einen Termin zum Kennenlernen mit uns ausmachen. Nette Besucher sind immer willkommen 🙂


Bumblebee Mountains Filou le petit point, gen. Filou oder manchmal „Pünktchen“

Filou hat was ganz Besonderes an sich. Man kann gar nicht richtig sagen was es ist, aber er ist ein unglaublich liebenswerter, kleiner Schatz. Immer gut gelaunt und freundlich, ein Hund für’s Herz.


Bumblebee Mountains Florence le tourbillon, gen. Floh

Floh, der kleine Wirbelwind ist auch noch da. Sie ist eine wunderschöne Hündin, vermutlich auch für die Zucht und Ausstellung geeignet (wobei wir selten Hunde in die Zucht geben) oder, was ihr wahrscheinlich besser gefiele, an ein sportliches, unternehmungslustiges Zuhause mit viel Anregung.


Bumblebee Mountains Francis mon ami fort, gen. „Francis“

Wer einen großen Freund an seiner Seite habe möchte, ist mit Francis gut beraten. Er ist der Souverän des Wurfes mit etwas gesetzterem Temperament. Aber er hat auch ein klein wenig seinen eigenen Kopf. Auf jeden Fall ein auffallend kräftiger Rüde, der Eindruck macht.



Der kleine Ausflug hat allen sehr viel Freude gemacht. Wann kann man denn schon mal im November schönes Wetter zum Austoben genießen? Es hat lange gedauert, bis die ersten Ermüdungserscheinungen zu erkennen waren. Nebenbei liefen auf dem Nachbarplatz ja auch noch Hunde vom anderen Stern herum 😉 . Das war natürlich besonders interessant …

Black Friday ist bald vorbei und morgen geht die Bearbeitung der Fotos und Galerien weiter. Wir haben auch noch einige Fotos der Welpen als sie noch kleiner waren und derjenigen, welche schon ausgezogen sind. Sie müssen alle noch beim KHC F-Wurf einsortiert werden. Die neuen glücklichen Besitzer haben zum Teil auch schon schöne Fotos geschickt. Es gibt noch viel zu tun und es geht weiter…. am Samstag.

Bilder und Infos vom Kurzhaarcollie F-Wurf (geb. 24.08.2019) und Sheltie W4-Wurf (geb. 29.08.2019) sind da

Gabriele DippelAllgemein

Am 24.08.2019 hat uns unsere Bijoux in ihrem zweiten Wurf 8 kleine Kurzhaarcolliekinder (3 Buben und 5 Mädchen, alle in tricolour) geschenkt. Ein kleiner Bube hinkt noch etwas im Gewicht hinterher, aber alle sind gesund und munter und stellen langsam die Bude auf den Kopf. Sie dürfen seit dem letzten Wochenende besucht werden, denn sie haben das Besuchsalter von 4 Wochen erreicht. Genauere Infos gibt es auf der Seite des KHC – F – Wurfes (im Laufe des Abends wird noch mehr folgen).


Unsere süße tricolour Sheltiehündin Sugar hat nach dem tollen zobel-weißen Sheltierüden Max am 29.08.2019 ihre total knuffige, zobel-weiße Sheltiebande von 3 Jungs und 1 Mädel bekommen. Es ist Sugar’s erster Wurf und sie ist, wie wir, ganz verliebt in ihre Kleinen und hütet und bemuttert sie in liebevoller Ruhe und Ausgeglichenheit. Mehr von den kleinen Sheltie’s unter dem SHE – W4 – Wurf (es folgen ebenfalls im Laufe des Abends noch mehr Bilder und Infos). Auch für die kleinen Sheltie’s sind ab heute Besuche möglich, wobei das kleine Mädchen leider schon vergeben ist (aber die Buben sind auch total nett 😉 )

Die Sheltiekinder werden immer hübscher

Gabriele DippelAllgemein

Vilou, Violet und Vinny mit 4 Wochen

Sie werden immer puscheliger und hübscher. Unser Trio ist 4 Wochen alt und mittlerweile wird man mit Schwänzchen wedeln freundlich begrüßt. Sie nehmen alle wunderbar an Gewicht zu und machen absolut keine Sorgen.

Die Wurmkur wurde super vertragen und sie sind ins Wohnzimmer umgezogen. Dort kann man nach und nach ihren Auslauf nach Bedarf vergrößern und sie bekommen ganz viel vom Haushalt und den anderen Tieren des Hauses mit. Es wird auch schon ordentlich untereinander gebalgt, geknurrt und gespielt. Total schön zum Zuschauen. Weitere schöne Fotos sind unter dem V4-Wurf zu sehen.

Ein schweres Jahr und doch ein wenig Zuversicht

Gabriele DippelAllgemein

V4 Sheltiewurf, geb. am 12.06.2019, 1 Rüde und 2 Hündinnen blue-merle

Auch wenn eigentlich 4 Welpen geboren wurden und eine tricolour Hündin zu klein und schwach für die Welt war, sind wir sehr glücklich mit unserem V4-Wurf endlich mal wieder ein bißchen Glück und Lebensfreude im Haus zu haben.

Insgesamt hatten wir im laufenden Jahr schon 4 Hündinnen gedeckt, aber zusammengerechnet nur vier lebende Welpen. Zwei blieben leer, eine hatte nach 4 Totgeburten noch einen lebenden Welpen und nun endlich wieder drei gesunde Kinder, welche wir hier vorstellen möchten.

Im September werden noch ein Colliewurf in tricolour und ein Sheltiewurf in zobel-weiß erwartet. Entsprechende Deckmeldungen folgen noch.


Das Jahr 2019 ist für uns persönlich ein ganz schweres und trauriges Jahr bisher. Wir mussten im Juni Abschied von unserer Oma Gertrud (21.11.1934 – 02.06.2019) nehmen. Seit Weihnachten 2018 lag sie mit einer schweren Krebserkrankung der Schilddrüse im Krankenhaus und Pflegeheim. Durch einen notwendigen Luftröhrenschnitt konnte man sich kaum noch mit ihr unterhalten, was sehr belastend war. Sie mochte immer ganz besonders gern die kleinen zobelfarbenen Sheltie’s und der Besuch vom kleinen Pauli hat bei ihr wenigstens in der letzten Zeit noch ein kleines Lächeln hervorgezaubert. Unser Opa (89 Jahre) leidet sehr unter dem Verlust. Er kann nicht mehr zu Hause selbst versorgt werden und ist jetzt auch in einem Pflegeheim untergebracht. Das Leben kann sich wirklich von einer ganz harten und unbarmherzigen Seite zeigen 🙁 .

Man sollte die guten Dinge im Leben wirklich intensiv genießen und keine Wünsche aufschieben.

Wird man sich je daran gewöhnen, einen nahestehenden Menschen verloren zu haben, ihn nie mehr zu sehen oder zu sprechen? Es ist so grausam endgültig und nichts kann man mehr gut machen oder nachholen 🙁


Als würde es in diesem Jahr nicht schon reichen, hat mir meine Firma (ein bekannter Rechtsverlag in Saarbrücken mit Anfangsbuchstaben J….) nach 12 Jahren Tätigkeit gekündigt. Vorausgegangen waren 10 Jahre Mobbing und Diskriminierung von Vorgesetzten, was sich ganz erheblich gesundheitlich bemerkbar gemacht hat.

Die Kündigung kam noch schnell eine Woche vor meinem 60. Geburtstag, überraschend nach einem Kurzurlaub. Man wollte wohl die Gratulation und das übliche Frühstück mit dem Geschäftsführer anläßlich des Jubiläums vermeiden. Ich hatte mich zuvor bei der Personalabteilung über das Bossing des Abteilungsleiters und seine sexistischen Bemerkungen beschwert.

Am traurigsten daran war jedoch nicht die Kündigung von Seiten des Arbeitgebers, sondern die Gleichgültigkeit, Feigheit, schlechtes Gewissen oder vielleicht sogar Schadenfreude meiner Kollegen und Kolleginnen, von deren Seite ich keine einzige Nachfrage oder Interesse gespürt habe. Ich musste am ersten Arbeitstag nach ca. 1 Std. überraschend meinen Platz räumen und konnte mich von niemandem verabschieden. Zu Hause habe ich in der folgenden Zeit weder Geburtstagswünsche noch irgendwelche Kontaktaufnahme von den langjährigen „Arbeitsfreunden“ erfahren.

Zur Zeit läuft eine Kündigungsschutzklage und auch hier will mich die Firma wieder übers Ohr hauen und an mir sparen. Es ist so erbärmlich und wenn sie damit weiterhin durchkommen möchte, werde ich alle Hebel in Bewegung setzen und das Gemobbe der letzten Jahre veröffentlichen und Zeugen suchen. Gefrustete Exmitarbeiter gibt es genug, sind in den letzten Jahren Kündigungen und Demütigungen unter dem neuen Geschäftsführer hoffähig geworden. Allein in den letzten 12 Jahren habe ich 5 verschiedene Personalchef’s erlebt, bis jetzt jemand da ist, der im Sinne der Geschäftsleitung funktioniert.


Wir hoffen, dass langsam etwas Normalität und Ruhe in unser Leben einkehrt und es auch gesundheitlich wieder bergauf geht. Wenigstens haben wir wieder etwas mehr Zeit für die Hunde und Pferde, für richtige Freunde und Bekannte, für die Gestaltung der Homepage und für die Freude im Leben.

Wie schon erwähnt erwarten wir im September noch weitere Hundebabys und – tata – im Oktober ein kleines Pferdekind. Unsere Nakita ist mal wieder ungewollt schwanger von einem großen schwarzen Warmblut, welches sich zu der Stutenherde Zugang verschafft hat. Natürlich ist nur unsere Nakita schwanger geworden. Sie braucht wirklich nur einen Hengst zu sehen und schon ist sie guter Hoffnung. Mittlerweile sind alle sehr gespannt auf den Nachwuchs. Wird er/sie Locken haben und welche Farbe?

Fast alle Kinder ausgezogen

Gabriele DippelAllgemein

Der Bund der Drei (Elodie, Pauli und Ella) geben der Schaukel jetzt den Rest 😉

Die Zeit ist so schnell vergangen. Fast alle Hundekinder sind nun ausgezogen. Es sind nur noch Elodie, Sheltie Pauli und Ella übrig. Oma Ruth ist nach den Weihnachtsferien wieder nach Bayern zurück und wir sind dankbar, dass sie sich über Wochen so nützlich gemacht hat.

Die kranke Oma Gertrud (84) liegt weiterhin im Hospiz und möchte gerne nach Hause. Wie befürchtet hat der Opa (88) das alles nicht gut verkraftet. Er wurde mit Verdacht auf Schlaganfall ins Krankenhaus eingeliefert und befindet sich jetzt in Reha. Was nach der Reha kommen soll, da sind alle ziemlich ratlos. Natürlich will auch er gerne nach Hause, aber beide alleine zu Hause geht auf keinen Fall. Sie haben bis kurz vor Weihnachten zusammen in ihrem Eigenheim gewohnt (mit Unterstützung von Haushaltshilfe und Pflegedienst). Aber jetzt ist einer ein Intensivpflegefall und einer ein Pflegefall. Eine ganz schwierige Lage.

Viel Arbeit ist in den letzten Wochen liegengeblieben (auch die Aktualisierung und Bearbeitung der Homepage). Dabei versorgen mich die neuen Besitzer ganz lieb mit Fotos und Berichten. Ich werde versuchen, alles nach und nach jeden Tag ein Stückchen aufzuarbeiten. Den Anfang habe ich gestern schon gemacht und konnte heute morgen alle ausstehenden Ahnentafeln der Kurzhaarcollies vom D und E Wurf auf die Post bringen (außer die von Estèe, die am Montag raus geht). Wer also bis spätestens Ende nächster Woche seine Ahnentafel noch nicht hat, bitte melden.

Was mir für heute noch wichtig ist, die beiden Jungspunde, die auch noch ein liebevolles Zuhause suchen, zu erwähnen:

Sheltiebube Pauli

Bumblebee Mountains Trust in my sable Number One
geb. 11.10.2018, d’zobel-weiß, MDR1 +/+, CEA normal (gen. frei)
V: D. J. Ch. Amberblaze Day Dreamer
M: Bumblebee Mountains Chocolate Cookie in black

Foto: Cornelia Lang-Welte
Foto: Cornelia Lang-Welte
Nach der Bauchnabel-OP muss man erst seinen Rausch ausschlafen

Kurzhaarcolliehündin Elodie

Bumblebee Mountains Éblouissante Élodie
geb. 23.11.2018, tricolour
MDR1-, CEA-, PRA rdc2-, DM- frei (gen. carrier oder normal)

Elodie genießt die erste Frühlingssonne
Jetzt wo der Schnee weg ist, sieht es gar nicht mehr schön auf der Terasse aus
Aber egal, Hauptsache die Sonne scheint 🙂

Cara bekommt ein neues Zuhause

Gabriele DippelAllgemein

Unsere kleine Cara bekommt heute endlich wieder ein neues Zuhause. Nachdem sie wegen Allergie (des neuen Herrchens) zurückgebracht wurde, wird sie heute Richtung Stuttgart umziehen. Eigentlich sollten wir erleichtert sein, aber uns ist das Herz total schwer. Sie hat soviel Freundlichkeit und Leben in die Bude gebracht, dass der Abschied von ihr wirklich an die Nieren geht.

Würde nicht gerade ihre Schwester im Nachbarort in die Zucht gehen und müssten wir nicht noch für die Kleinsten ein tolles Zuhause suchen, hätten wir sie gar nicht mehr hergegeben. Anfangs ein ziemlich wilder Feger entwickelte sie sich in letzter Zeit zu einer vernünftigen jungen Dame. Wir hatten sie mit den zwei Sheltiebuben vergesellschaftet und seit der letzten Woche spielte sie sogar mit den Kleinsten. Sie hat einen wundervollen Umgang mit den Babys gehabt und war für alle eine ganz liebe „große Schwester“.

Liebe Cara, wir wünschen Dir für Deinen Zweitstart alles Liebe und Gute und dass Du Dich dort superwohl fühlst.

Cara mit 14 Wochen


Kurz nach der Rückgabe
Letzte gemeinsame Mahlzeit mit den E-chen
Beim Spielen mit den Shelties
Draußen im Schnee
Letzte gemeinsame Mahlzeit 🙁

Abschied von Inglebee

Gabriele DippelAllgemein

Innocent Black Inglebee of Burning Mountain
01.01.2008 – 16.01.2019

V: Ch. Blue Nick-Nack o’the Highlands
M: Black Tracey Melina of Burning Mountain

Heute mussten wir uns schweren Herzens von unserer kleinen Prinzessin „Bibi“ verabschieden.

Am letzten Montag fing sie unspezifisch an zu humpeln. Dann war es bis Donnerstag wieder weg und wir dachten, hat sich wohl etwas vertreten. Auf einmal wurde es unübersehbar, sie lahmte vorne links stark. Zuerst vermuteten wir einen eingerissenen Nagel o. ä.. Beim Abtasten war jedoch der ganze Fuß unauffällig. Beim Ellbogen schmerzte es plötzlich so stark, dass sie versucht hat zu beißen. Das war so gar nicht ihre Art. Also musste es schon ernsthafter sein.

Das Röntgenergebnis am Freitag brachte die niederschmetternde Diagnose: der ganze linke Unter- und Oberarm waren irgendwie hohl (der rechte ganz normal) und an der Schulter zeigte sich auch ein seltsames Loch. Es gab keinen Zweifel: Knochenkrebs 🙁

Sie wurde mit starken Schmerzmitteln nach Hause geschickt, jedoch mit sehr schlechter Prognose. Ein solcher Krebs würde schlimme Schmerzen verursachen und wenn mit den Schmerzmitteln keine starke Besserung einträte, könnte man das nicht mehr anstehen lassen. Eine Amputation des betroffenen Armes mache auch keinen Sinn. Inglebee hatte im Oktober eine Operation wegen einer Hautveränderung, die über Wochen kaum abgeheilt ist. Aus diesem Grund musste sie immer einen Anzug tragen, welcher das Kratzen verhinderte. Die Erkenntnis war jetzt ganz klar: die Hautveränderung von damals war mit Sicherheit schon eine Metastase des Knochenkrebses. Außerdem waren auch Schatten im Bauchbereich zu sehen, die da nicht hingehörten.

Wie schon befürchtet schlugen die Schmerzmittel kaum an. Sie trat mittlerweile gar nicht mehr auf und korrigierte den Fuß noch nicht einmal mehr bei Fehlstellung. Heute morgen beendete der Tierarzt schweren Herzens ihr kleines Leben, bevor es nur noch zur Qual wird.

Inglebee war eine sehr hübsche, kleine und bescheidene Hündin. Sie wurde die Mama von insgesamt 9 Welpen aus 4 Würfen. Leider ist es uns nicht mehr gelungen, Nachzucht von ihr für die Zucht zu behalten.

Hoffentlich geht es ihr gut, dort wo sie ist. Adieu kleine Bibi, wir werden dich sehr vermissen …

Ein gutes Neues Jahr 2019

admindippelAllgemein

Das alte Jahr hat für uns leider sehr traurig geendet und dieser Kummer zieht sich leider auch ins neue Jahr hinein. Unsere Oma (84 J.) leidet an Krebs und kam kurz vor Weihnachten in die Klinik. Sie musste notoperiert werden und es sieht nicht gut aus. Die ganze Behandlung ist rein palliativ und unser Opa (88 J.) ist völlig verzweifelt. Durch den vielen Sorgen sind wir auch noch selbst krank geworden und konnten uns sehr wenig um die Platzierung unserer Welpen kümmern.

Doch das Leben muss irgendwie weiter funktionieren und man darf die Zuversicht nicht verlieren. Wir waren glücklich und dankbar, dass unsere 7 kleinen Kurzhaarcollies aus dem D-Wurf vom 06.10.2018 alle ein gutes Zuhause gefunden hatten.

Leider bekam das neue Herrchen von unserer kleinen Cara eine Allergie und wir haben sie selbstverständlich wieder zur Vermittlung in unsere Obhut genommen. Wer sich für die hübsche Hündin interessiert und ihr ein stabiles, endgültiges Zuhause bieten kann darf sich gerne ganz schnell bei uns melden 🙂

Cara ist eine sehr verspielte, lebhafte, etwas leichtere Hündin und wird immer hübscher. Das Abgeben wird uns mit jedem Tag schwerer fallen.

Da ihre Geschwister nun alle ausgezogen sind, haben wir sie mit den beiden Sheltiebuben aus dem letzten Sheltiewurf vergesellschaftet. Auch für diese beiden wunderschönen Zobeljungs suchen wir immer noch ein gutes Zushause. Sie sind MDR1 +/+ und CEA gen. frei (durch die Eltern) und haben ein tolles Wesen. Der ganze Wurf war sehr gleichmäßig und von einer tollen Qualität. Es ist halt leider immer schwer, wenn es gleich 5 Buben sind 😉

Wie lieb Cara mit den beiden kleineren Buben spielt ist wirklich ganz rührend. Es wäre schön, wenn alle drei nicht mehr so lange warten müssten.

Unserem 10-er Kurzhaarcollie E-Wurf geht es auch prächtig. Wir haben wenigstens schon mal angefangen die Seite für sie anzulegen. Übers Wochenende soll es jedoch einen „Quantensprung“ bei ihnen geben und es werden viele Bilder und Videos folgen. Sie sind in den letzten beiden Wochen tüchtig gewachsen und immer kräftiger geworden. Es ist schön zuzusehen, wie sie immer unternehmungslustiger werden. Wirklich extrem viel Arbeit und durchwachte Nächte liegen hinter uns. Aber es hat sich gelohnt. Wir haben alle gesund durchbekommen und sind sehr stolz auf die muntere Meute. Momentan sieht es so aus, dass wir eins der sieben Mädels für die Nachzucht behalten. Mama Runi ist ja jetzt mit ihren 7 Jahren in wohlverdienter Rente und es ist die letzte Chance, noch ein hübsches Baby von ihr zu ergattern. Auch hier gilt, bei Interesse darf man sich gerne melden und einen Besuchstermin ausmachen (bitte keine Anrufe mit unterdrückter Nummer 🙁 )